Vegan MoFo 2014 Roundup: Out of the Comfort Zone

Vegan MoFo

(See English version below)

Mein erster „Vegan MoFo“ ist jetzt Geschichte (obwohl bei mir seit gut drei Jahren jeder Monat ein  Vegan Month of Food ist…). Es war ein aufregender Monat und hier ist meine Zusammenfassung:

Zahlen?

Das bedeutet, ich bin ein „Overachiever“. Als ich versporchen hatte, ich würde 20 Mahlzeiten zubereiten und 3 Mal pro  Woche Sport machen, dachte ich, es würde wirklich schwer, das umzusetzen. Tatsächlich habe ich mir fast etwas leid getan… Und dann war ich überrascht, wie einfach es dann doch war. Ich habe noch nie vorher so viel trainiert. Um ehrlich zu sein, war ich nie recht sportlich, bis ich in meinen späten 20ern das erste mal mit dem Laufen angefangen hatte.
Was hat sich verändert? Ich habe nicht ein einziges Gramm Gewicht verloren (wenn’s nach der Waage geht). Und das obwohl Mr. B sagt, ich hätte das (aber was soll ein Ehemann schon sagen, wenn er nicht auf der Couch schlafen will?!). Ich fühle mich aber besser. Und an meinen „Ruhetagen“ überlege ich, was ich als nächstes machen könnte.

Ich wurde gefragt, wie ich die Kochbücher finde.
„Vegan for Fit“ habe ich als deutsche Hardcoverausgabe. Das „Thrive“-Buch hab eich als eInk Ebook (kindle/englische Ausgabe), was ich nervig finde, weil Brazier oft auf andre Seiten im Buch verweist, aber es fehlen Links, auf die man klicken könnte. Ich habe viele Lesezeichen gesetzt, aber wenn man wirklich mehr als ein paar Rezepte machen will, würde ich eine gedruckte Version des Buches empfehlen. Ca. 1/5 des Buches sind Rezepte.
Das „No Meat Athlete – Half Marathon Roadmap“ Ebook (pdf), das ich habe, ist nicht das gleiche, wie das „No Meat Athlete“ Buch von Matt Frazier, das jetzt im Handel ist. Der „Meal Plan & Recipes“ enthält weniger und andere Rezepte.
Ich mag alle drei Bücher. Die meisten Rezepte sind schnell und einfach gemacht und die Gerichte waren lecker. „Vegan for Fit“ und „Thrive“ fordern einige „rare“ Zutaten wie gepoppten Amaranth oder Hanfprotein, während der „No Meat Athlete Meal Plan & Recipes“ das nicht tut.
Wenn’s um die Rezepte geht, würde ich „Thrive“ und „Vegan for Fit“ empfehlen. „No Meat Athlete Half Marathon Roadmap“ legt den Fokus nicht auf Rezepte und diese sind auch eher gewöhnlich (Currys, Nudeln & Co.), aber einfach gemacht und lecker.
Schließlich habe ich einige neue Lieblingsrezepte gefunden, die es ab jetzt öfter geben wird.

Pläne?

  • Weiter Sport machen.
  • Weiter neue Rezepte ausprobieren.

My first „Vegan MoFo“ is history now (even though every month of the past three years were Vegan Months of Food for me). It was an exciting month and here’s my roundup:

Numbers?

  • 22 posts
  • 3 books
    • „Vegan for Fit“ (Attila Hildmann)
    • „Thrive: The Vegan Nutrition Guide to Optimal Performance in Sports and Life“ (Brendan Brazier)
    • „No Meat Athlete: Half Marathon Roadmap“ (Matt Frazier / NoMeatAthlete.com)
  • 24 meals prepared
  • 20 times I have got my butt off the couch / exercising (including mountain hiking on Monday, yoga on Tuesday).
  • I was due to prepare 20 meals and exercise 12 times.

That means I’m an „overachiever“. When I’ve promised I’d prepare 20 meals and exercise 3 times a week, I thought it would be really hard to achieve. Actually I felt a little sorry for myself… And then I was surprised how easy it was. I have never trained that much in my entire life before. To be honest, I was never much into sports until my late twenties, when I first started running.
What has changed? I have not lost a single gram of weight (according to the scale). Even though Mr. B. says, he can tell I did (but what is a husband to say unless he wants to sleep on the couch?!). But I feel better. And on my „days off“ excerising I’m thinking of what I’m going to do next.

I’ve been asked how I liked the cook books.
„Vegan for Fit“ I’ve got as a hard cover German edition. The „Thrive“-Book I’ve got as an eInk ebook (kindle/English edition), what was annoying, because Brazier often refers to other pages of the book, but there are no links to click on. I’ve set a lot of bookmarks, but if you really want to do more than a couple of recipes I’d recomend to get a printed edition of the book. About 1/5 of the pages in the book contain recipes.
The „No Meat Athlete – Half Marathon Roadmap“ Ebook (pdf) I’ve got is not identical with the „No Meat Athlete“ book by Matt Frazier, that is available now. The „Meal Plan & Recipes“ contains less and other recipes.
I like all three of the books. Most recipes are easy and quick to make and the dishes were delicious. „Vegan for Fit“ and „Thrive“ require some „rare“ ingredients such as popped amaranth or hemp protein, while the „No Meat Athlete Meal Plan & Recipes“ does not.
If it was for the recipes, I’d recomend „Thrive“ and „Vegan for Fit“ books. „No Meat Athlete Meal Plan & Recipes“  does not emphazise on recipes. And the recipes are rather ordinary (curries, pasta, etc.), but easy to make and delicious.
Overall, I’ve found several new favourites, that will be on my meal plan from now on.

Plans?

  • Keep exercising.
  • Keep trying new recipes.

One thought on “Vegan MoFo 2014 Roundup: Out of the Comfort Zone

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s