Vegan MoFo #01 – Rohkostteller / Raw Food Plate and some slow jogging

(see English translation below)

Es ist September, Vegan Mofo! Zur Teilnahme hab ich mich ganz kurzfristig entschlossen, da mir durch den Blogeintrag von Regina klar wurde, dass es wieder September wird und mich auf den letzten Drücker angemeldet. Im Gegensatz zu Regina habe ich aber keine langen Listen, was wohl an der doch recht knappen Vorbereitungszeit auf meiner Seite liegt. Trotzdem wollte ich ein Motto: Gesundes Essen und Bewegung soll es lauten.

Vegan MoFo
Warum nur? Nun, ich bin nicht in erster Linie aus Gesundheitsgründen Veganerin geworden, obwohl ich gerne gemüselastig und vollwertig esse. Auch über mangelnde Bewegung brauche ich mich nicht zu beklagen, denn ich gehe täglich gute 3 Stunden (Stichwort: Gassi). Dennoch hat sich in den letzten Wochen eine gewisse Gemütlichkeit breit gemacht, obwohl ich weiß, dass es mir mit regelmäßigem Sport treiben (z.B. Laufen) besser geht. Und mit dem gemütlich machen kamen Comfort Foods wie Schokolade dazu. Und das sollte sich ändern, denn ich weiß ja was zu tun ist.

Was stelle ich mir vor? Ich besitze mehrere Bücher über vegane Sportlerernährung (meine kleine Liste):

  • Vegan for Fit (Attila Hildmann)
  • Thrive: The Vegan Nutrition Guide to Optimal Performance in Sports and Life (Brendan Brazier)
  • No Meat Athlete: Half Marathon Roadmap (Matt Frazier / NoMeatAthlete.com)
  • und evtl. Rezepte aus meinen Browserfavoriten.

Aus diesen Büchern koche ich viel zu selten. Also 1. Punkt: Im September möchte ich 20 x aus diesen Büchern Gerichte zubereiten, seien es Hauptspeisen, Smoothies oder Snacks. Allerdings werde ich keine Programme und keine Challenges „durchziehen“, sondern es geht mir in erster Linie darum, neue Rezepte auszuprobieren und meinen Horizont zu erweitern.

Und ich möchte runter von der Couch, d.h. mindestens 3x / Woche Sport oder Bewegung, d.h. 12 x im September „runter von der Couch“.

Essen #1:
Los geht’s gleich mal mit einem Essen auswärts, nämlich im Max Pett zu München. Da habe ich den Rohkostteller probiert und festgestellt, dass mir diese rohköstlichen Leinsamencracker sehr gut geschmeckt haben (wenn jemand ein Rezept für Leinsamencracker hat, das ohne Dörrautomat funktioniert, bitte einen Kommentar hinterlassen, danke!) und dass das alles sehr satt macht. Sorry für die schlechte Bildqualität, ich hatte meine Kamera vergessen und das Bild mit meinem Telefon aufgenommen…

rawfoodplate

Sport #1:
Zudem bin ich heute ca. 40 Minuten mit kurzen Gehpausen gejoggt. Tja, die Kondition ist ausbaufähig, aber es wird schon.


 

English Version:

It is September, it’s Vegan Mofo! I have spontaneously decided to participate, because I realized by Regina’s blog post, that it was almost September and signed up at the last moment. Contrary to Regina I don’t have long lists, due to the limited preparation time. Nevertheless I wanted a motto: Healthy Food and Exercise!

Vegan MoFo

But why so? Well, health is not one of the formost reasons I became vegan, but I love to eat vegetables and whole foods. And there’s no need to complain about a lack of exercise, either, because I walk my dog for approximately 3 hours a day. But lately, I got really comfortable on the couch. And even though I know that I would feel better doing sports regularly, I’d rather eat comfort foods such as chocolate. And that was supposed to change, because I knew what to do.

What’s my plan? I own several books about vegan sports nutrition (here’s my short little list):

  • Vegan for Fit (Attila Hildmann)
  • Thrive: The Vegan Nutrition Guide to Optimal Performance in Sports and Life (Brendan Brazier)
  • No Meat Athlete: Half Marathon Roadmap (Matt Frazier / NoMeatAthlete.com)
  • and maybe some recipes from my Firefox Favourites😉

I hardly ever cook recipes out of these books. So first of all: In September I want to prepare 20 meals out of these cook books. I won’t complete any programs or challanges, it’s all about trying out new recipes and broadening my horizon.

And I want to get my butt off the couch, meaning at least 3x exercise per week (that is 12 times „off the couch“ in September)

Food #1:
It’s starting out with eating out, at Max Pett in Munich. I tried the Raw Food Plate there, and found out that those raw flaxseed crackers were delicious (if anyone knows a recipe without the usage of a dehydrator, please leave a comment below!) and that it was very filling. I appologize for the poor quality of the picture, I forgot my camera at home and took it with my cell phone…

rawfoodplate

Exercise #1:
Additionally I was out jogging today for approximately 40 minutes with some short walking intervals. Well, I still can remember being in better shape, but it’ll get better.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s