Roggenbrot mit Mandelokara

Eine Verwendung für das Mandelokara von der Milchherstellung. Ich bilde mir ein, dass das Brot mit den Mandeln besser aufgeht und saftiger ist.

Roggenmandelbrot

  • 600 g Roggen, fein gemahlen
  • 3 EL Sauerteig-Anstellgut
  • frisches Mandelokara von 100 g Mandeln
  • eine Handvoll Leinsamen
  • 3 EL Kürbiskerne
  • eine Handvoll Sonnenblumenkerne
  • 1 EL Amaranth
  • Brotgewürz
  • 2 gehäufte TL Salz
  1. Am Vorabend 200 g Roggenmehl mit dem Sauerteig-Anstellgut und ca. 200 ml warmem Wasser verrühren, abdecken und bei Zimmertemperatur stehen lassen.
  2. Leinsamen und Kürbiskerne in einem Blitzhacker schroten. Ca. 3 EL Sauerteig abheben und in einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren (max. ca. 2 Wochen). Salz in ca. 350 ml Wasser auflösen. Alle Zutaten zum Sauerteig geben und mit einem Kochlöffel verrühren.
  3. 30 Minuten stehen lassen. Dann in eine gefettete und gemehlte (und sauerteigbeständige) Kastenform geben, mit Alufolie (kann wiederverwendet werden) abdecken und Brot an einem warmen Ort gehen lassen (mindestens 60-90 Minuten, hängt von der Triebkraft des ST ab).
  4. Ofen auf 250 °C vorheizen, eine Schale mit Wasser hineinstellen. Brot 10 Minuten backen, dann Regler auf 170 °C zurückdrehen und 40 Minuten weiter backen. Brot aus der Form nehmen und nochmal 10 Minuten backen.

One thought on “Roggenbrot mit Mandelokara

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s